Gregg Jaden

Reisefotograf

Gregg ist professioneller Fotograf/Videofilmer in Manhattan Beach (CA). Jaden liebt die Kunst des Erzählens in jeder Form, sowohl als Regisseur als auch bei der Kameraführung. Er arbeitet eng mit Organisationen zusammen, die sich für Tierschutz, den Erhalt der Ozeane und spirituelle Transformation einsetzen. Jaden ist bekannt für seine Produktionen aus aller Welt und außergewöhnliche Landschaften und vereint in seinem Werk Abenteuerlust, Outdoor-Leidenschaft, Reisebegeisterung und Begegnungen mit Menschen.

gregg-jaden

"„Meditieren hilft mir dabei, Kreativität und Klarheit zu gewinnen“, erklärt Gregg. „Man spürt, wenn man die richtige Sache zur richtigen Zeit tut und nicht zu viel darüber nachdenkt.“"

Geduld und Leidenschaft

„Patience“ gehört nicht zu den berühmtesten Aufnahmen von Gregg Jaden. Die Geschichte dahinter veranschaulicht jedoch die Entwicklung Jadens vom Inhaber einer Werbeagentur hin zum weitgereisten Fotografen in nur fünf Jahren.

Als spiritueller Mensch sieht Gregg die tägliche Meditation als Ausgleich zum Denken und Planen. So bleibt er in Verbindung mit der Energie in seiner Innen- und Außenwelt und kann diese Energie in seinen Fotografien zur Geltung bringen – vom Moment der Inspiration bis hin zur Endproduktion.

„Meditieren hilft mir dabei, Kreativität und Klarheit zu gewinnen“, erklärt Gregg. „Man spürt es, wenn man die richtige Sache zur richtigen Zeit tut und nicht zu viel darüber nachdenkt. Als wir das riesige Aquarium in Monterey fotografierten, hatte ich die Idee, dass nur zwei Menschen vor der gewaltigen Wand aus Wasser sitzen sollten. Es war jedoch alles voller Kinderspielzeug und Menschen. Aber ich glaubte fest daran, dass wir die Aufnahme hinbekommen würden. Als das Aquarium gerade schloss und nur noch eine Familie anwesend war, bat ich die Eltern darum, ihren Kindern einen letzten Blick auf die Fische zu gewähren: Meine Bildkomposition nahm Gestalt an.“

Mit diesem spirituellen Mantra erzielte Gregg Jaden in der von üppigen Bildern und Inhalten überbordenden Kreativbranche große Erfolge. Sein Werk hat dieses kaum mit Worten zu beschreibende Element, das den Betrachter veranlasst, innezuhalten und zu sagen: „Wow“. Das spricht mich an.“

Erfolg durch Autodidaktik

Vor fünf Jahren verdiente Gregg als Chef einer Werbeagentur in Los Angeles sein Geld. Für einen Auftrag heuerte sein Unternehmen einen Fotografen an – dieser war so schlecht, dass Gregg überzeugt war, es selbst besser zu können. Also kaufte er sich eine Kamera und ein paar Objektive und begann seine lange Reise durch die Welt der Online-Tutorials. Kurz darauf stellte Gregg seine eigenen Aufnahmen bei einem Auftrag vor, und der Kunde war begeistert.

Das motivierte Jaden dazu, sich nach Feierabend nachts mit dem Thema Fotografie zu beschäftigen. Er fotografierte Landschaften und Wanderungen. Dank seines Gehaltes aus der Agentur konnte er weitere Reisen und Kameraausrüstung finanzieren und mit Kameraeinstellungen und Aufnahmetechniken experimentieren. Gregg hat nie an formellen Fotografiekursen teilgenommen, arbeitete jedoch umsonst als Assistent für andere Fotografen, um dazuzulernen. Alles, was Gregg im Bereich Fotografie und Videos lernte, eignete er sich durch systematisches Ausprobieren an: Er fühlte sich in Situationen hinein und war offen für jegliche Experimente.

„Meine ersten Fotos waren furchtbar“, erinnert er sich. „Zum Üben machte ich einmal Aufnahmen mit langer Belichtungszeit von Redondo Beach, und eine Touristik-Website in Los Angeles veröffentlichte sie online. Es freut mich, dass sie dort ankam, aber solche Sachen sind heute nicht mal mehr in meiner Galerie. Jedes Mal, wenn ich loslege, versuche ich besser zu werden und meine Grenzen auszureizen.“

Gregg rät allen Einsteigern, bescheiden anzufangen. Kunden verlangen starke Erfolgsbilanzen und Portfolios, die vor Talent nur so strotzen. Sie erwarten von Auftragnehmern, dass sie ihr Unternehmen und ihre Branche gut kennen. Sie wünschen sich kreative Profis, deren Arbeit klar und deutlich und ein visueller Teil ihrer Strategie sind. Außerdem rät Gregg Neulingen, sowohl Foto- als auch Videotechniken zu erlernen: Selbst wenn ein Kunde nur eine Disziplin verlangt, können Standfotos bzw. Videoclips einen Mehrwert schaffen und einen besseren Service für den Kunden darstellen.

Die Ausrüstung

Neben einer kreativen Vision, Lernfähigkeit und Marketing vertraut ein professioneller Fotograf wie Gregg auf die Leistung seiner Ausrüstung.

Unterwegs

Gregg hat ein großes Sortiment an Sony-Kameras, die er für Fotos der Milchstraße, für Filmaufnahmen und für Zeitraffer-Aufnahmen verwendet. Außerdem empfiehlt er kleinere Stative, die sich für schwierige Orte eignen. Wichtig sind Elektrolyte, wenn man im Dschungel unterwegs ist, denn „die Hitze haut auch den stärksten Körper um“.

An einem Tag füllt Gregg in der Regel vier bis sechs SanDisk Extreme PRO 128GB Speicherkarten. Um einen reibungslosen Workflow sicherzustellen, muss er diese Inhalte am Ende des Arbeitsages schnell und sicher kopieren können. In den letzten Jahren vertraut er auf die mobilen Speicherprodukte G-DRIVE Mobile SSD und G-DRIVE ev RaW SSD. Beide mobile Festplatten verfügen über robuste Gehäuse, die in felsigem Gelände vor Stößen und Erschütterungen schützen. Besonders wichtig: Gregg legt neben den Kopien auf den Flashkarten stets zwei zusätzliche Kopien seiner Daten an.

„Ich kann es nicht riskieren, 80 km durch den Dschungel zu laufen, riesige Höhlen und was weiß ich für Gelände zu erkunden und dann am Ende keine Daten zu haben“, erklärt er. „Speicherplatz ist für mich das wichtigste Element. Es ist kaum zu glauben, dass es Menschen gibt, die das nicht verstehen.“

Kürzlich nahm Gregg sein erstes Trio aus G-DRIVE Mobile SSDs mit. Er stellte fest, dass es sich um die schnellsten SSDs handelt, die er jemals besessen hat. Zudem sind sie so klein, dass zwei davon in seine Hemdtasche passen.

„Sie begleiten mich buchstäblich überall hin. Ich werde ständig gefragt, was ich da habe. Und jedes Mal antworte ich: ‚Na hier, willst du sie mal in die Hand nehmen?‘ Das macht mir echt Spaß. Und die Schreibgeschwindigkeiten sind einfach der Hammer! Ich habe mit 4K-Videos mit 120 FPS und RAW-Aufnahmen tonnenweise Daten übertragen und konnte schneller als je zuvor Feierabend machen. Damit fühle ich mich perfekt gewappnet für meine bevorstehenden Projekte mit 6K und 8k.“

gteam-page-gregg-jaden-1200x1200-image5
gteam-page-gregg-jaden-1200x1200-image4
gteam-page-gregg-jaden-1200x1200-image3
gteam-page-gregg-jaden-1200x1200-image6

Im Studio

Sobald Gregg in sein Studio in Manhattan Beach (CA) zurückgekehrt ist, nutzt er die Festplatten der Evolution Series (ev) von G-Technology wegen der Möglichkeit einer schnellen und kabellosen direkten Verbindung mit seinem G-SPEED Shuttle XL mit acht Laufwerkschächten und Bay-Adaptern der ev-Serie. Die G-SPEED Shuttle XL Speicherlösung bietet den hardwarebasierten RAID-Schutz, den Gregg braucht, bevor er seine Kamerakarten endgültig löscht.

Maßgeschneiderte Lösungen

Gregg vertraut seit Jahren auf die Speicherlösungen von G-Technology. Er sieht die verschiedenen Produktgenerationen als wesentlichen Bestandteil seines professionellen Erfolgs: Sie bieten bei wichtigen Projekten zuverlässige Leistung. Als Geschäftsinhaber kennt Gregg sowohl die Gefahren der Billigangebote als auch die Verführungsmacht der teuersten Optionen bei wichtigen Tools. Bei seiner Suche nach Speicherlösungen für kreative Profis stieß Gregg bei einer Messe auf G-Technology. Er war beeindruckt vom Engagement und der Voraussicht der Unternehmensmitarbeiter.

G-Team Mitglieder gehören zu den Besten auf ihrem jeweiligen Fachgebiet und nutzen die Produkte von G-Technology in ihrem beruflichen Alltag. Für ihren Aufwand werden Mitglieder des G-Team entlohnt.

Externe Festplatten von G‐Technology bilden ein Element einer umfassenderen Datensicherungsstrategie. Anwender sollten immer zwei oder mehr Kopien ihrer wichtigsten Dateien auf unterschiedlichen Geräten sichern oder bei Onlinediensten speichern.

© 2019 Western Digital Corporation oder Tochterunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.